Liebste Menschen aus der Prærie,

Das Festival ist vorüber und wir blicken mit ganz viel Liebe auf diese wunderbare Zeit zurück.

Vier Tage gefüllt mit Emotionen, Erlebnissen und Herausforderungen haben uns gezeigt, dass wir sehr viel von Euch abverlangt haben, als wir uns für diesen Umzug entschieden haben. Umso mehr freut es uns, dass Euch das neue Gelände so sehr gefällt. Viele tolle Momente liegen nun in Erinnerungen gespeichert und wir sind mehr als dankbar, dass wir all diese mit Euch teilen durften.

Das Feedback von jedem einzelnen ist bei uns angekommen und wir bedanken uns für die konstruktive Kritik. Zusammenfassend können wir sagen, dass das Prærie Festival sehr gelungen war. Aber dennoch gibt es Kritik zu äußern, das wissen wir.

Lautstärke

Wie ihr wisst, sind wir dieses Jahr auf ein neues Festivalgelände gezogen. Ein neues Gelände beherbergt immer neue Herausforderungen, die wir zu bewältigen uns bemüht haben. Mit der Unterstützung von über 40 engagierten Licht- und Tontechniker:innen haben wir alles daran gesetzt, ein atemberaubendes Klangerlebnis zu kreieren. Dabei standen wir vor einer ganz neuen Herausforderung: Wie schaffen wir das ideale Sounderlebnis in diesem ungewohnten Umfeld und wie verhalten wir uns achtsam gegenüber dem bestehenden Festivalgelände?

Die Bemühungen wurden uns und Euch leider in Teilen zum Verhängnis:

Der Canyon hat uns zwar mit seinem kraftvollen Sound beeindruckt und auch der Boiler erfüllte voll und ganz unsere Erwartungen. Doch hingegen traten am Auwald Freitagabend unerwartete Soundprobleme auf. Mit intensiven Bemühungen konnten wir die Lage am Samstag leicht verbessern und am Sonntag schließlich das erwartete Klangniveau erreichen. Ähnliche Herausforderungen stellten sich uns auf der Pampa am Freitag. Auch hier gelang es uns am Samstag, die Situation zu verbessern und bis zum Sonntagabend die angestrebte Lautstärke zu erzielen. Das war für Euch, unsere Artists und uns sehr ärgerlich und wir bedauern diesen Zustand sehr. Doch wie kam es dazu?

Diese Schwierigkeiten resultieren aus unserem Anspruch, besonders behutsam im neuen Gelände agieren zu wollen. Dafür engagierten wir Messtechniker:innen und setzten neue Technologien ein, um die Lautstärke automatisch zu regulieren. Leider führten einige dieser Systeme aufgrund fehlerhafter Einstellungen zu vorzeitigen Lautstärkereduzierungen. Da diese Systeme normalerweise während der Veranstaltung nicht verändert werden können, mussten wir zusätzliche Expert:innen hinzuziehen, um die Fehler zu beheben. Dieser Prozess hat bedauerlicherweise länger gedauert, als wir es uns gewünscht hätten.

Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns bei Euch aufrichtig entschuldigen! Doch wir wissen auch, dass Worte allein nicht genug sind, und wir haben daher beschlossen, Euch für die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschädigen. Genaue Details dazu findet ihr in unserem kommenden Newsletter und nachdem wir bei den nächsten beiden Festivals auf unserem neuen Gelände (Wilde Möhre und Lusatia) beobachtet haben, wie die Verbesserungen im Sound wirken.

Hierzu können wir schon verraten, dass die Technik zur automatischen Regulierung ausgebaut wurde und die Steuerung wieder in Handarbeit übernommen wird. Wir bedauern die entstandenen Unannehmlichkeiten zutiefst und möchten Euch versichern, dass wir die gemachten Erfahrungen als wichtigen Lernprozess ansehen. Unsere Mission bleibt unverändert: Wir wollen Euch unvergessliche Festival Erlebnisse bieten. Das kommende Jahr verspricht auch für den Auwald und die Pampa wieder dauerhaft laut zu sein.

Wir bedanken uns für Eure Unterstützung und Geduld und freuen uns darauf, Euch auf der kommenden Reise zu begleiten.

Kassen & Cashless

Viele von Euch haben es mitbekommen – unser Kassensystem hatte den einen oder anderen Ausfall und dadurch konnte zeitweise nicht kassiert werden. Grund dafür war vor allem die nicht ganz so stabile Internetleitung, wodurch die Kassengeräte nicht mehr miteinander kommuniziert haben. Für die langen Wartezeiten möchten wir uns ebenfalls entschuldigen. Doch auch hier wird es Besserungen geben, wir arbeiten derzeit an neuen Funkmasten, die auch das mobile Netz verbessern sollen. Dieses Thema ist für uns sehr neu und daher sind wir sehr gespannt, wie es in 2024 wird.

Alle, die ein Restguthaben auf ihrem QR-Code haben, können sich dieses über folgenden Link auszahlen lassen:

https://praerie-festival.com/festivalkonto/

Wir bedanken uns bei Euch für ein grandioses 4. Jahr Prærie Festival. Der Vorverkauf startet sehr bald, wir melden uns in den kommenden Tagen mit allen Sets und den ersten Videos. Und einen Newsletter zum kommenden Jahr gibt es auch.

Wir starten nun in eine große Phase der Aufarbeitung, Reflektion und arbeiten an den Herausforderungen für 2024.

Mit viel Liebe,
Euer Prærie Festival Team